Das Erythrozytenkonzentrat


Es handelt sich um leukozytenreduziertes Erythrozytenkonzentrat, dessen Leukozytengehalt unter 1x106/Standartpackungseinheit liegt.
Bei bestrahltem Erthrozytenkonzentrat handelt es sich um mit mindestens 25 Gy bestrahltes Erythrozytenkonzentrat, um die Übertragung
mitosefähiger immunkompetenter Lymphozyten zu vermeiden, mit dem Ziel die Graft-versus-Host-Reaktion zu verhindern.
Haltbarkeit: 14 Tage nach der Bestrahlung, wobei die Blutkonserve nicht älter als 14 Tage sein darf.

Bei gewaschenem Erythrozytenkonzentrat werden Plasmaproteine, restliche Leukozyten und Thrombozyten weitgehend entfernt. Die gewaschenen Erythrozyten werden in einer Additivlösung resuspendiert.
Haltbarkeit: nur 24 Stunden, wird daher nur auf Anforderung der Klinik hergestellt.